Kryolipolyse

Kryolipolyse
Bei der Kryolipolyse handelt es sich um eine nicht-invasive Methode zur Behandlung lokaler Fettdepots mit Kälte. Die sanfte Kühlung des Fettgewebes mittels Kryolipolyse wird in den USA bereits seit Jahren in der Ästhetik und Dermatologie eingesetzt.
Mit der CRISTAL® Kryolipolyse von Doz. Dr. med. Lorenz Larcher können praktisch alle subkutanen Fettdepots am Körper und sogar im Gesichtsbereich (Kinn, Jawline) behandelt werden. Typische Behandlungszonen sind Bauch oder die Hüften. Es gilt immer eine Körperregion als eine Behandlungszone, selbst wenn zwei Applikatoren (z. B. an den Armen, Schenkeln, Waden oder Hüften) zum Einsatz kommen.

Bodyforming mit Kälte statt Skalpell
Entwickelt von Wissenschaftlern der Harvard Medical School (USA), basiert die Kryolipolyse auf der wissenschaftlichen Erkenntnis, dass Fettzellen kälteempfindlicher als andere Zelltypen sind. Diesen Effekt macht man sich gezielt zu Nutze und ermöglicht damit eine Fettzellenbehandlung ohne Operation.

Durch die Anwendung eines Kälte-Vakuum-Applikators wird die gewünschte Körperzone für ca. 30–70 Minuten auf eine Temperatur unter den Gefrierpunkt kontrolliert herunter gekühlt, ohne dabei die Haut oder umliegendes Gewebe zu verletzen.

Da die Kryolipolyse nur von außen wirkt ist keine Betäubung nötig und man muss mit keiner Ausfallzeit rechnen. Selbst Sport, Saunieren und weitere Aktivitäten sind unmittelbar nach der Behandlung kein Problem!

Für wen ist die Kryolipolyse geeignet?
Die Kryolipolyse ist ein sanftes Bodyforming Verfahren, das vor allem bei lokalen Fettdepots sinnvoll eingesetzt werden kann. Besonders bei Normalgewicht oder leichtem Übergewicht führt die Behandlung zu einer hohen Zufriedenheit bei Patient*innen.

Preis ab 1.085 Euro pro Behandlung.
€ 1.085,-- Dauer: ca. 60 Min.